Navigation überspringenSitemap anzeigen

Rufen Sie uns an:02202 95700

F.J. Peters GmbH - Logo

Ihre Nachricht an uns:

Der Gartenteich im Frühling

Teich im Frühling

Mit den ersten Sonnenstrahlen erwacht Ihr Teich im Frühling zu neuem Leben

 

Nach der kalten Jahreszeit erwacht die Natur langsam, aber sicher aus ihrem Winterschlaf. Tiere kommen nach und nach aus ihren Verstecken und auch die Flora und Fauna bekommt immer mehr Kraft. Wunderschoen - das ist ein Teich im Frühling. Mit steigenden Temperaturen erholt sich die Natur von der kalten und dunklen Jahreszeit. Auch die Teichsaison beginnt wieder und Ihr Teich erstrahlt im Frühling in neuer Blüte. Damit Sie ihm beim Start ins neue Jahr ein wenig unter die Arme greifen können, haben wir Ihnen ein paar kleine, aber wertvolle Tipps und Pflegemaßnahmen zusammengestellt.

 

Helfen Sie Ihrem Gartenteich im Frühling mit einem gründlichen Frühjahrsputz

Der Winter hinterlässt in der Natur häufig seine Spuren. Erfrorene oder abgestorbene Pflanzen lassen rund um Ihren Teich traurig ihre Blätter hängen und im Teich bilden sich lange grüne Fadenalgen. Die Ursache: Der geschmolzene Schnee ist zusammen mit weiteren Nährstoffen ins Teichwasser gelaufen. Dadurch hat sich der Nährstoffgehalt so drastisch erhöht, dass Ihr Teich das Algenwachstum nicht mehr verhindern konnte.

 

Zeit für einen Frühjahrsputz! Damit sich Ihr Teich im Frühling schnellstmöglich von den Winterstrapazen erholen kann, sollten Sie zu Beginn des Jahres eine gründliche Teichreinigung vornehmen. Der beste Zeitpunkt ist dann, wenn die Wassertemperaturen wieder konstant über 10°C liegen. Die Teichreinigung gelingt am einfachsten und auch gründlichsten mit einem Schlammsauger. Je nachdem, wie groß Ihr Teich ist, brauchen Sie ein entsprechendes Modell sowie Equipment:

 

 

Für die Reinigung Ihres Teiches im Frühling gehen Sie am besten wie folgt vor:

 

  1. Abgestorbene Pflanzenreste am Rand Ihres Teiches entfernen
  2. Mit dem Schlammsauger und dem entsprechenden Aufsatz die Fadenalgen absaugen
  3. Die Wasseroberfläche mit der Sauglanze gründlich bearbeiten
  4. Den Grund Ihres Teiches mit entsprechendem Aufsatz sorgfältig absaugen
  5. Steine, Dekoration, Teichfolie und ähnliches ebenfalls reinigen
  6. Im Haus überwinterte Pflanzen wieder in den Teich einsetzen

 

Jetzt heißt es abwarten...

 

...dann prüfen Sie die Wasserwerte in Ihrem Gartenteich

pH-Wasserneutral, oder so ähnlich. Die üblichen Wasserwerte können sich in Ihrem Teich im Frühling ändern. Grund hierfür sind der geschmolzene Schnee, der über den Winter angesammelte Schlamm am Teichgrund oder aber abgestorbene Pflanzenteile und eine erhöhte Algenbildung.

Unser Tipp: Messen Sie in Ihrem Teich im Frühling den pH-Wert sowie die Karbonathärte Ihres Teichwassers mit einem Wassertest – und zwar einmal vor sowie 1-2 Wochen nach dem Frühjahrsputz.

Psst: Der pH-Wert sollte zwischen 7 und 8,5 liegen und die Karbonathärte zwischen 6 und 10 dH.

 

Auch die Teichbewohner brauchen im Frühjahr manchmal Hilfe und freuen sich über ein bisschen Fischfutter

Unwahrscheinlich, aber möglich. Nachdem die Eisdecke geschmolzen ist, sollten Sie Ihre Teichbewohner auf Parasiten oder Pilze überprüfen. Diese sehen Sie mit dem bloßen Auge. Ist einer Ihrer Fische befallen, sollten Sie ihn in Quarantäne geben. Holen Sie Ihn mit einem Kescher heraus und behandeln Sie ihn mit einem vom Tierarzt verordneten Mittel. Sind mehrere oder die meisten Ihrer Teichbewohner befallen, können Sie das Mittel auch im gesamten Teich anwenden.

 

Über die Wintermonate haben Sie die Fütterung Ihrer Tiere eingestellt, da sich diese in Ihre wohl verdiente Winterruhe begeben haben. Erwacht Ihr Teich im Frühling zu neuem Leben, freuen sich auch Ihre Fische wieder über eine regelmäßige Fütterung. Achten Sie aber darauf, Ihre Bewohner nicht zu viel zu füttern. Eine gute Faustregel ist hier: Nur so viel, wie sie in 10 Minuten fressen können. Denn alles, was nicht gefressen wird, setzt sich am Teichgrund ab und wird durch Mikroorganismen zu Teichschlamm verstoffwechselt. Dadurch steigt wiederum der Gehalt der im Wasser gelösten Nährstoffe und das Algenwachstum beginnt von Neuem.

 

Mit ein, zwei neuen Pflanzen erstrahlt Ihr Gartenteich im Frühling in ganz neuer Blüte

Auch wenn Sie alles richtig gemacht und winterfeste Pflanzen, wie zum Beispiel die Seerose, über die Wintermonate im Teich gelassen haben, kann es vorkommen, dass Wasserpflanzen den Winter nicht überleben. Um den Algen im Teich also weiterhin Konkurrenz zu machen, sollten Sie die Pflanzen schnellstmöglich ersetzen. Denn gerade, wenn die Natur wieder zu neuem Leben erwacht, ist es wichtig, das ökologische Gleichgewicht im Teich aufrechtzuerhalten.

 

Neue Energie durch eine radikale Kurzhaarfrisur für Ihren Teich im Frühling

Wir kennen es alle von unseren Hecken und Bäumen. Pflanzen, die zur richtigen Jahreszeit einen Rückschnitt bekommen, tanken neue Energie und kommen doppelt so prachtvoll zurück. Bei Teichpflanzen, die am Ufer wachsen, ist es genau dasselbe Phänomen. Sobald die Wassertemperatur konstant über 10°C liegt, können Sie die Pflanzen an Ihrem Teich im Frühling ruhig radikal zurückschneiden. Sie werden sehen, nach nur kurzer Zeit erblühen sie größer und gesünder als zuvor.

 

Psst: Wie genau Sie welche Pflanze zurückschneiden, erfahren Sie im Fachhandel.

 

Gartenteich im Frühling: Neues Jahr, neuer Teichfilter?

Kommt ganz drauf an. Ende März bis Anfang April können Sie guten Gewissens Ihre Teichpumpe und Ihren Teichfilter wieder in Betrieb nehmen. Bevor Sie diese jedoch wieder ans Stromnetz anschließen, sollten Sie diese gründlich überprüfen:

 

  • Ist etwas kaputt gegangen?
  • Braucht der Teichfilter eine neue Filtermatte?
  • Sind die Stromkabel der Teichpumpe alle in Ordnung?

 

Erst, wenn Sie das gemacht haben, darf die Teichtechnik wieder in Ihren Gartenteich eingesetzt werden.

 

Psst: Bei richtiger Teichpflege braucht ein Naturteich in der Regel keine hightech Teichtechnik.

 

Zu guter Letzt: Ihr Gartenteich braucht auch im Frühling keine Chemie

Lassen Sie sich nicht verwirren. Ihr Gartenteich ist ein gut funktionierendes Ökosystem. Aber die Natur braucht eben Zeit. Geben Sie Ihrem Gartenteich im Frühling die Zeit, die er braucht, um sich vom Winter zu erholen. Mit einer gründlichen Teichreinigung, ein oder zwei neuen Pflanzen und  regelmäßigen Wassertests helfen Sie Ihrem Teich schon ungemein.

Ganz nach unserem Motto „Hände weg von der Chemie!“ können wir Ihnen nur empfehlen, keine zusätzlichen synthetisch produzierten Teichpflegemittel in Ihren Gartenteich zu kippen. Sie richten mehr Schaden an, als dass sie wirklich helfen. Auch ohne chemische Hilfe werden Sie sehen, dass sich Ihr Gartenteich im Frühling mit der richtigen Teichpflege schnell erholt und wieder wunderschön aussieht.

 

Für weitere Fragen und Anregungen zu Ihrem Teich im Frühling stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 02202-95700 oder per Mail unter kontakt@schlammhexe.de.


Teich im Frühling
02202 95700
Zum Seitenanfang