Das Pumpen-Saugprinzip der neuen Schlammhexe

Die Schlammhexe arbeitet nach einem fĂŒr diesen Anwendungsbereich neuen Verfahren. Das Wasser wird mit einer Kreiselpumpe angesaugt. Die Verunreinigungen werden aufgefangen und passieren dabei nicht die Pumpe. Damit ist eine lange Lebensdauer der Pumpe und der beweglichen Teile gewĂ€hrleistet.

Zur Reinigung des GewĂ€ssers wird der störende Bodenbelag abgesaugt. Anhaftende BelĂ€ge wie z.B. Algen oder BlĂ€tter werden mit einer BĂŒrste an einer Teleskopstange gelockert und danach ebenfalls in den Filterkorb befördert. Zur Entfernung von Fadenalgen sind verschiedene Absauger verfĂŒgbar, die anstelle der BĂŒrste verwendet werden. Hierbei können sich die Algen nicht in den Borsten verfangen. Neu im Programm ist ein Mulmsauger. Damit befreien Sie kleine Steine von anhaftenden Verschmutzungen ohne die Steine aus dem Teich zu saugen.

Das angesaugte Material wird in einem Feinsieb mit einer Maschendichte von 1/10 mm gesammelt. Schlamm und BlĂ€tter können bequem entnommen und einfach in der BiomĂŒlltonne oder im Komposter entsorgt werden. Das Wasser wird dem Teich direkt wieder zugefĂŒhrt. Damit ist die GewĂ€sserreinigung - abgesehen von der Feuchtigkeit des Filterinhalts - mit sehr geringem Wasserverlust verbunden. Bei extremen Ablagerungen mit Schichthöhen von mehreren Zentimetern ist unter UmstĂ€nden zunĂ€chst eine manuelle Grundreinigung zu empfehlen.

Das Feinsieb hĂ€lt Schlamm, BlĂ€tter und Algen zurĂŒck, die Mikroorganismen werden dem GewĂ€sser weitgehend wieder zugefĂŒhrt. Bei der Schlammhexe wird eine hochwertige, selbstansaugende Pumpe verwendet, die das Teichwasser fördert. Dabei arbeitet das GerĂ€t nahezu lautlos und kann ohne Störung der Nachbarn auch an Sonn- und Feiertagen verwendet werden. Der Pumpenmotor ist mit einer Leistungsaufnahme von nur 450 Watt Ă€ußerst sparsam im Stromverbrauch.

Hier können Sie unsere BroschĂŒre downloaden: