Navigation überspringenSitemap anzeigen
F.J. Peters GmbH - Logo

Rufen Sie uns an:
02202 95700

Ihre Nachricht an uns:

Mit dem Frühling kommen die Tiere im Teich – doch sind wirklich alle willkommen?

Tiere im Teich

Tiere im und am Teich – beobachten Sie pure Lebensfreude


Quirlige Fische, ein quakender Frosch und bei genauerem Hinsehen entdecken Sie sogar eine blau schimmernde Libelle. Die Tiere im und am Teich zu beobachten ist einfach wunderschön und beruhigend, oder?
Aber Achtung: Nicht alle Teichbewohner vertragen sich untereinander und nicht alle Insekten sind harmlos. In diesem Blogartikel erfahren Sie, welche Tiere im und am Teich leben und welche Insekten Sie lieber wieder ausziehen lassen sollten.

Mikroorganismen als Pioniere im Teich

Winzig klein und unsichtbar: Mikroorgansimen zählen ebenfalls zu den vielvertretenen Tieren im Teich. Kleine Bakterien gehören zu den ersten Bewohnern Ihres Gartenteichs und sind herzlich willkommen. Sie sorgen von Anfang an für ein ökologisches Gleichgewicht und verschlingen Schadstoffe, sodass Ihr Teichwasser klar und gesund bleibt.
Aber Achtung! Nicht alle Bakterien sind gut. Teichschlamm, abgestorbene Pflanzenteile und leider verstorbene Tiere im Teich müssen schnellstmöglich und regelmäßig entfernt werden. Das Wasser droht sonst zu kippen und das mühsam aufgebaute ökologische Gleichgewicht gerät aus den Fugen. Mit einer regelmäßigen Teichreinigung sorgen Sie jedoch dafür, dass dies nicht geschieht.

Algen sind ungern gesehene Tiere im Teich

Algen sind Tiere? Oh ja! Auch Algen gehören zu den Lebewesen im Teich, die sich leider oft im Rudel ansiedeln. Wie heißt es so schön: Eine Alge kommt selten allein. Solange der Algenwuchs nicht überhandnimmt, sind diese Tiere im Teich nicht weiter schlimm. Sobald sich aber Blaualgen in Ihrem Gartenteich ansiedeln, müssen Sie handeln. Der Nähstoffgehalt in Ihrem Wasser ist zu hoch und das ökologische Gleichgewicht ist gestört. Leisten Sie Ihrem Teich erste Hilfe und schützen Sie die anderen Tiere im Teich indem Sie:
• eine gründliche Teichreinigung vornehmen
• das Wasser im Teich zum Teil austauschen
• regelmäßig den Nähstoffgehalt und die Wasserqualität des Teichwassers überprüfen

Tiere im und am Teich – Insekten tummeln sich nach nur wenigen Minuten dazu

Wasserläufer, Libellen, Mücken und viele andere Insekten sind bereits nach wenigen Minuten im und am Teich zu finden. Und das ist auch gut so! Sie bereichern das Teichleben und sind für viele Tiere im Teich eine natürliche Nahrungsquelle. Einige Arten nutzen das Teichwasser zur Eiablage, weshalb Sie schon nach kurzer Zeit kleine Larven an der Wasseroberfläche sehen. Am bekanntesten sind die Larven der Steckmücke. Aber keine Sorge, nur weil Sie zahlreiche Mückenlarven an der Wasseroberfläche finden, haben Sie dadurch keine Mückenplage im Garten. Fische und Frösche kümmern sich gern darum, denn für Sie sind Mückenlarven eine wahre Delikatesse.

Auch schillernde und wunderschöne Libellen kommen Sie gerne am Teich besuchen. Am bekanntesten ist die blaugrüne Mosaikjungfer und der Plattbauch. Anders als viele Menschen denken, stechen Libellen nicht und sind daher ungefährlich.
Vorsichtig sollten Sie jedoch bei Libellenlarven sein: Sie fressen alles, was Sie zu greifen bekommen und dazu zählen auch kleine Fische und junge Frösche. Die einzige Möglichkeit ist es hier, die Störenfriede aus dem Teich zu entfernen, indem Sie sie herausfischen.

Folgende Insekten können Ihnen ebenfalls begegnen:
• Rückenschwimmer
• Gelbrandkäfer
• Seerosenblattkäfer
• Wasserläufer
• Posthornschnecken
• Spitzschlammschnecken

Frösche und Kröten sind paarungsfreudige Tiere im Teich

Achja, die Frühlingsgefühle. Im Frühjahr beginnt bei Fröschen und Kröten die Paarungszeit und verständlicher Weise suchen Sie sich dazu ein ruhiges und ungestörtes Plätzchen. Ihr Gartenteich ist der ideale Ort dafür. Nützlich sind sie aber auch! Bereits ab Februar sind der Grasfrosch, der Wasserfrosch, Molche oder aber die Erdkröte immer häufiger im heimischen Gartenteich zu finden. Dort laichen Sie und nach nur wenigen Wochen entwickeln sich aus den abgelegten Eiern kleine Frösche oder Kaulquappen. Diese wiederum fressen Insekten und Würmer und halten Ihren Teich schädlingsfrei.

Aber Achtung: Fische, auch der Goldfisch, sind räuberisch und Eier werden gern von Ihnen gefressen.


Was macht Ihren Teich für Tiere so besonders?

Ein gut gepflegtes und abwechslungsreich gestaltetes Biotop erfreut jedes Tierherz. Tiere im und am Teich erfreuen sich besonders an abwechslungsreicher Bepflanzung durch Wasserpflanzen, Versteckmöglichkeiten sowie sonnigen und schattigen Plätzchen am Teichrand. Dies sind einfache und tolle Möglichkeiten, um Ihre Tiere im und am Teich glücklich zu machen. Achten Sie bei der Teichplanung auch darauf, verschiedene Teichzonen zu haben. Frösche und Kröten verstecken sich gern in der dicht bewachsenen Flachwasserzone. Aber auch Vögel, Igel oder andere Landlebewesen nutzen die Flachwasserzone zum Trinken oder Baden.
Die Tiefwasserzone nutzen viele Teichbewohner gern als Winterquartier. Frösche und Insekten beispielsweise nutzen den Teichschlamm als schützende Schicht vor der Kälte. Achten Sie also darauf, den Teich winterfest zu machen, sodass er nicht komplett durchfrieren kann.

Lassen Sie sich von Ihren Tieren im und am Teich verzaubern

Mit der richtigen Teichplanung und der optimalen Bepflanzung kommen die Tiere eigentlich von ganz allein. Jeder Gartenteich ist ein Paradies für Fische, Amphibien und Insekten sowie Pflanzen und gibt der sonst so zugepflasterten Natur ein Stück Unberührtheit zurück. Genießen Sie diese Natürlichkeit direkt vor Ihrer Terrassentür und geben Sie den eingewanderten Tieren im und am Teich einen Rückzugsort. Ein belebter und natürlich genutzter Gartenteich ist doch eh viel schöner, oder?


02202 95700
Zum Seitenanfang